Facebook likes blocken

7 Tipps wie Du Facebook Fake Likes vermeidest

Was Du gegen unerwünschte Facebook Likes tun kannst

1. Den Werbeanzeigenmanager nutzen

Man kann es nicht oft genug sagen: Nutze für das Erstellen von Kampagnen bei Facebook IMMER den Facebook Werbeanzeigenmanager.

Werbeanzeigenmanager

Du solltest auf gar keinen Fall die Funktion Seite hervorheben oder “Beitrag bewerben” direkt auf deiner Facebook-Page verwenden, denn hier stehen Dir deutlich weniger Einstellungs- und Eingrenzungsmöglichkeiten zu Verfügung als im Werbeanzeigenmanager. So kannst du schon im 1. Schritt nur das Kampagnenziel “Beitragsinteraktionen” wählen und im Folgenden dann den Standort und die Sprache auch nicht genau genug einstellen. Ebenso kannst Du mit “Seite hervorheben” Deine Zielgruppe nur sehr ungenau bestimmen. Um Fake Likes möglichst zu vermeiden, musst Du Deine Zielgruppe so genau wie möglich definieren.

Nutze für das Erstellen einer Kampagne deswegen immer den Werbeanzeigenmanger oder alternativ den Power Editor von Facebook!

2. Als Sprache "Deutsch" einstellen

Im Werbeanzeigenmanager solltest Du unter "Zielgruppe" als Sprache "Deutsch" eingeben.

Als Sprache Deutsch einstellen

3. Das regionale Targeting eingrenzen

Um die Zielgruppe weiter einzugrenzen solltest du Werbeanzeigenmanager unter "Zielgruppe" bei den Standorten “Personen, die in diesem Ort leben” auswählen. Zusätzlich kannst Du hier auch noch einzelne Länder ausschließen.

4. Nicht in ihrem Heimatland lebende Personen ausschliessen

Um arabische bzw. asiatische Likes zu vermeiden ist eine weitere wichtige Einstellung bei der Zielgruppenauswahl der Ausschluss von Expats. Expats sind Personen, die nicht in ihrem Heimatland leben. Und genau das ist bei den Fake Likes ja der Fall. Über die Funktion „Personen ausschließen“ innerhalb des Werbeanzeigenmanagers schließt du Expats von deinen Zielgruppen aus. Dazu gehst Du im Werbeanzeigenmanager bei der Zielgruppenauswahl zu "Detailliertes Targeting" und schließt dort die Gruppe "Expats (Alle)" aus.

Expats ausschließen

5. Die Sichtbarkeit der Facebook-Seite begrenzen

Eine weitere Möglichkeit das Problem unerwünschter Likes zu lösen, ist die Sichtbarkeit der Seite zu begrenzen. Dazu kannst unter "Einstellungen" und "Allgemein" bei "Ländereinschränkungen" die Sichtbarkeit auf Nutzer aus bestimmten Ländern beschränken. Wähle hier “diese Seite ausschließlich Personen in diesen Ländern zeigen” aus und gib dann die gewünschten Länder wie z.B. "Deutschland", "Österreich" und "Schweiz" ein.

Ländereinschränkung

6. Die Zielgruppe(n) möglichst spezifisch definieren

Bei der Problematik der unerwünschten Likes bit grundsätzlich folgendes:
Je ungenauer du die Zielgruppe definierst, desto größer ist das Problem. Versuche deswegen die Zielgruppen so genau wie möglich auszuwählen.

Als Beispiel findest Du hier die Audience Insights (bzw. Zielgruppenstatistiken) für die sehr große Zielgruppe “Wandern”. Achte dabei mal genau auf Zeilen 1, 3, 5, 6, 7 und 10. Die sehen doch etwas fragwürdig aus, oder?

Zielgruppenauswahl

Statt also ganz generisch die Zielgruppe “Wandern” auszuwählen, solltest du tiefer in das Targeting einsteigen. Du könntest hier z.B. Personen die sich für „www.essen-und-trinken.de“ interessieren ansprechen. Achte bei der Auswahl deiner Zielgruppen darauf, dass sie nicht zu groß sind, damit irrelevant werden und in der Folge zu unerwünschten Likes führen

7. Custom Audiences und Lookalikes Audiences nutzen

Wie so oft sind Custom Audiences oder Lookalike Audiences auch hier der heilige Gral.

Wenn Du auf Facebook mit einer "Website Custom Audience" die Besucher Deiner eingenen Website ansprichst kann es das Problem mit den Fake Likes nicht geben, denn die User waren vorher schließlich auch auf Deiner Website.

Aber auch bei Lookalike Audiences tritt das Problem so gut wie nie auf. Erstelle z.B. eine Lookalike Audience von Deinen Fans und spreche diese User mit Deinen Anzeigen an.​

Extra-Tipp: Fake-Profile entfernen!

Eine einfache aber auch wirkungsvolle Maßnahme ist es sich mal die Liste der eigenen "Gefällt-mir" Angaben (also Follower) anzuschauen und dort alle offensichtlichen Fake-Profile (z.B. mit arabischen Schriftzeichen) zu entfernen.

Hierzu musst Du wiessen, dass Fake-Follower weitere Fake-Follower anziehen können. Zudem verbreiten sich Likes und Kommentare von Fake-Profilen viral ​und ziehen so auch wieder weitere Fake-Profile auf Deine Seite.

Hierzu​ gehst Du unter "Einstellungen" zu "Personen und andere Seiten". Dort werden standardmaßig zunächst angezeigt "Personen, denen diese Seite gefällt". Das sind Deine Follower. Nun hälst Du Ausschau nach Profilnamen die aus z.B. arabischen oder kryptischen Schriftzeichen bestehen. Diese offensichtlichen Fake-Profile markierst Du dann und entfernst sie anschließend über das Einstellungsrad und "Aus den Gefällt mir - Angaben für diese Seite entfernen.

Facebook Follower entfernen

Das sagt Facebook zu Fake-Likes

Facebook selbst nimmt naturgemäß gefälschte "Gefällt mir" - Angaben wichtig. Deswegen hat Facebook auch einen eigenen Guide zu diesem Thema aufgelegt. Hier ein Auszug daraus:

"Wir haben ein großes Interesse daran, aggressiv gegen derartige unerwünschte Akteure vorzugehen, die hinter diesen gefälschten „Gefällt mir“-Angaben stehen, denn die Unternehmen und Menschen, die unsere Plattform nutzen, möchten reale Verbindungen und Ergebnisse. Es kann vorkommen, dass Unternehmen keine Ergebnisse erzielen und damit weniger Geschäfte auf Facebook tätigen, weil die Personen, die mit diesen Unternehmen verbunden sind, nicht echt sind. Daher ist es nur in unserem Interesse, sicherzustellen, dass Interaktionen authentisch sind. Wir haben deshalb mehrere Teams zusammengestellt, deren Aufgabe darin besteht, betrügerische Aktivitäten aufzudecken und zu beenden."

FAZIT

Beachtest Du die in diesem Artikel vorgestellten Tipps bei Deinem Facebook-Marketing, dann gehört das Problem der unerwünschten Likes auch bei Dir der Vergangenheit an.

​Ebenso ist es gut zu wissen, dass Facebook selbst konsequent und kontinuierlich gegen dieses Problem vorgeht.

About the Author Peter Enkel

Peter Enkel ist Gründer und Geschäftsführer von Masterclass Marketing. Als zertifizierter Unternehmensberater für Marketing-Automatisierung ist er ein gefragter Experte für Online-Marketing Strategien und deren Umsetzung.

Leave a Comment: